Weitere Informationen

Einrichtung: FFBIZ-Archiv | Berlin
In: Akten, GM, ZD / Körperschaften, Organisationen, Vereine Berlin
Körperschaft: Friedrich-Naumann-Stiftung <FDP> ; Heinrich-Böll-Stiftung <Die Grünen> ; U.F.A.-Fabrik <Berlin> ; Zurückgeben - Stiftung zur Förderung jüdischer Frauen in Kunst und Wissenschaft
Bestell-Signatur: A Rep. 400 Berlin 19.26
Jahr / Datum: 1986 -
Sprache: Deutsch
Beschreibung:
Graue Materialien u.a. von / zu
Additionen - Unternehmensberatung mit Frauen GmbH. Programm November 1990-Februar 1991;
Haftungsassoziation e.G. Bürgschaftsbank für kleine-kooperative Betriebe: Geschäftsbericht 1989;
Initiative für eine geschlechtergerechte Haushaltsführung - Gender Budgeting (Flyer, 2002); Offener Brief betreff geschlechtergerechter Haushalt an die Berliner Senatsverwaltung, (10/2001);
Sie Finanz. Zukunftssicherung für die Frau (Flyer, 1991);
Stattwerke. Unternehmensberatung und Weiterbildung (1/1993);
Tauschring Charlottenburg. Nachbarschaftshilfe von heute (um 2000);
Zurückgeben - Stiftung zur Förderung jüdischer Frauen in Kunst und Wissenschaft (Flyer, 5/1996)

UFAZ. Zeitung der UFA-FAbrik
Jg. 6, Nr. 32, Mai/Juni; 34, August/September; 35, Oktober/Noember 1991;
Jg. 7, Nr. 38, Juni/August; 39, September/Oktober;
40, November/Dezember 1992; Programmbroschüre zu Trans Europe '92;
Jg. 8, Nr. 41, Februar/März; 42, April/Mai 1993

taz-Artikel über Gründung der "Genossenschaftsbank selbständiger Frauen" 1910 (8.3.94)

Michael Reher-Birnbaum / Dorothee Ifland: Parteienstiftungen - Parteienfinanzierung auf Umwegen. Thesenpapier (6/1986, 7 Bl.)

19.25.26:
Rundbrief der Deutschen Technion-Gesellschaft e. V., Mai 2005
Gesamten Bestand von FFBIZ-Archiv anzeigen
QRCode: QR-Code

    Standort

    FFBIZ - das feministische Archiv e.V.
    Eldenaer Straße 35 III
    10247 Berlin
    Telefon: +49 (0)30 95 61 26 78
    Öffnungszeiten
    Mo 13.00 - 17.00 Uhr
    Mi 16.00 - 20.00 Uhr
    Do 13.00 - 17.00 Uhr

    Der gemeinsame Lesesaal mit dem Grünen Gedächtnis kann nach Absprache auch über die Öffnungszeiten hinaus genutzt werden.
    Alle Menschen, die Interesse am Bestand haben, können das Archiv nutzen.
    Die Räumlichkeiten sind für Rollstuhlfahrer_innen zugänglich.