Weitere Informationen

Einrichtung: FFBIZ-Archiv | Berlin
In: Akten, GM, ZD / Sammlung Gisela Weimann
Bestell-Signatur: A Rep. 400 Berlin 2.9 b - 47 (1)
Jahr: 1943 - 1989
Sprache: Deutsch
Beschreibung:
Kopie der Geburtsurkunde aus Bad Blankenburg, Thür. Wald vom 10. Juni 1943

Bescheinigung des Staatlichen Aufbaugymnasiums Tecklenburg über Schulbesuch von Ostern 1956-Ostern 1960

Kopie der Bescheinigung der Werkkunstschule Münster über Ausbildung in Malerei vom 01.04.1060-30.07.1961

Kopie der Bescheinigung der Staatlichen Kunstschule Bremen über Unterricht in Flächengestaltung vom 28.09.1961-31.03.1962

Bescheinigung von November 1963 über Weiterbildung am Cooper Union College, New York und Bescheinigung des Adult Education Center in Teaneck über erfolgreichen Besuch des Kurses "Creative Art" von Dezember 1963

Übersetzung eines Schreibens über die Wohnung Weimanns in einer Familie in Jersey von Oktober 1963 zwecks Kennenlernen von Land und Leuten und Teilnahme an zwei Kunstkursen

Kopie der Berlitz Sprachschule über die bestandene Zwischenprüfung des Auslandskorrespondenten- und Dolmetscherlehrgangs in Englisch, Münster den 06.11.1964

3 Blatt handschriftliche "Ergänzungen zur Biografie" durch Weimann selber für die Zeit von 1960-1990

Die Zeitung Foedrelandsvennen vom 8. September 1966 mit Bericht der gesunkenen Fähre "Skagerak", auf der sich Weimann befand und Zeitungsbericht der Tecklenburger Studentin Gisela Weimann in der Nummer 212 (einer unbekannten Zeitung) vom 13. September 1966

4 Fotoabzüge mit hs. Erläuterung Weimann: Amor Artists Group; Amor Road, Hammersmith London 1971

von ihrer Hand auch "Begründung des Studienvorhabens" für ein (erreichtes) DAAD-Stipendium nach London 1971-72

3 Blatt "the British Council Educational Enquiries" von Januar 1976 und Katalog der British Council Exhibition: the process of printmaking" von 1976, weil sich Weimann an "Fotolithographie" beteiligte und 11 Blatt Programme von dort mit handschriftlichen Erläuterungen von Weimann über ihre Bekanntschaft mit der Papierrestaurateurin Charlotte Wolff aus Amsterdam

Schreiben des Directors der Cheltenham Borough Council Art Gallery und Museum Service an Weimann vom 8. September 1976 wegen einer Göttinger Ausstellung

5 Blatt des Bundesministeriums des Innern von Januar 1977: "Merkblatt II für die deutschen Studiengäste in der Cité Internationale des Arts in Paris und 2 Blatt Hausordnung von dieser und ein weiteres 5-blättriges Merkblatt von dieser, Bewerbungsschreiben Weimann für einen (weiteren) Aufenthalt in der Cite des Arts vom 22.11. 1977

Kopie Tagessspiegelbericht vom 1.7.1978 über Ausstellung Gisela Weimann in der Berliner Galerie "Andere Zeichen", Beschwerdebrief (in Kopie) von Ebba Sakel o.D. und Antwort von Heinz Ohff am 5.7.1978 wegen dieser Beschwerde von Ebba Sakel und Tille Ganz wegen "negatives Urteil aus Frauenfeindlichkeit"

Einschreiben an Gisela Weimann in San Francisco wegen Erbteilsübertragung und Bevollmächtigung ihres Bruders von November 1978 mit hs. Brief von Bruder und Mutter

Adressenliste der Teilnehmerinnen an der Ausstellung "Unbeachtete Produktionsformen"

Original und Kopie des Mietvertrags für Weimanns Wohnung in der Malplaquetstrasse 6 ab 1.1.1977 (3 Blatt)

Abdruck eines Fotos mit handschriftlicher Erläuterung Weimann: "Frauen aus einem Mietshaus im Wedding 1978 (in meiner Wohnung in der Malplaquetstrasse 6)

Bewerbung Weimann für ein Fulbright Reise-Stipendium 1976

Einige Unterlagen der Fulbright-Kommission und Notiz Weimann: "Ich erhielt zusätzlich zum Luftbrücken Stipendium einen Fulbright Travel Grant für mein Studium am San Francisco Art Institute 1978-79

Kopie des Master-Zeugnisses für Giselle (sic!) Weimann vom San Francisco Art Institute von August 1979

Handschriftliche 4 Blatt Tagebuchaufzeichnungen Weimann nach Ankunft in San Francisco

Weitere Unterlagen des San Francisco Institute of International Education von 1989 und der Fulbright Kommission von 1981 bezogen auf den San Francisco-Aufenthalt

6 Fotos von Wolfgang R. Ritter u.a. von Gisela Weimann (ohne nähere Angaben)

Zwillinge-Horoskop in Umschlag (ohne Datum)

Baedeker Berlin-Wedding

5 Blatt Kopien "Abschrift aus meinen Tagebüchern" 1981-1984

Gutachten wegen Diebstahl von zwei Aquarellen Weimanns aus der Ausstellung: Frauen - Körper-Macht in der TU 1983

Papier über Reisebegleitung einer VHS-Studiengruppe an den Lago Maggiore 1983

10 Blatt Unterlagen zu "Frauen gestalten Holz" von 1983 und 1984

Unterlagen zum (Friedens-)Projekt "Minsk-Berlin" 1984

Handschriftliche Liste Gisela Weimann Ausstellungen 1984 mit Angabe von 8 Ausstellungen (darunter die in der TU)

Rentenversicherungs-Ersatz-Ausweis für 1984

Mieterhöhungsschreiben Maplaquetstrasse 1983

Unterlagen zum Untermietvertrag in der Edinburgerstrasse 43 bei Katharina Schmettau vom 10. Februar 1984

Beauftragung Weimann in der Edinburger Str. 47 b (bei Cosin) für einen Vortrag "Matriarchat heute (Performance Kunst von Frauen in Kalifornien" (gegen 300 DM) in der Hochschule der Künste vom 23.11. 1984

Darauf folgen: Original-Vergütungsnachweise und Rechnungen des Steuerberaters von 1983/84

Handschriftliche Liste von Weimann über (6) Ausstellungen 1985

Unterlagen zum Bausparvertrag 1985/1986

Handschriftliche Liste von Weimann über (6) Ausstellungen 1986

Bankauszüge, Vergütungsnachweise und Steuerberatungs-Rechnungen bis 19872

Schreiben der GEDOK wegen ausstehendem Jahresbeitrag von Dezember 1987

Finanzamts-Bescheide und Vergütungsnachweise, 1Spendenquittung des evang. Pfarramtes für Mexico und 1 Sendevertrag des WDR Köln wegen: Gesprächsteilnahme "Küchensprüche" gegen Honorar von 300 DM von 1987, Steuerberatungs-Einnahmen-Ausgabenberechnung für 1987 vom 23.3.1989

Werkvertragsformular der HDK vom 11.3.1988 (gegen Honorar von 200 DM)

Arztrechnung wegen Diagnose: nervöse Erschöpfung von Dezember 1988

Gutschrift "Einmalige Unterstützung des Landes Berlin" über 700 DM von 1989

Und 300 Euro der Notgemeinschaft der deutschen Kunst e.V. von Januar 1989

Bescheinigung der Künstlersozialkasse von Dezember 1989 und

Finanzamtsbescheid über 1989

Bescheinigung über Honorare, Bildverkauf 1989
Gesamten Bestand von FFBIZ-Archiv anzeigen

Tektonik

wird geladen...

Standort

FFBIZ - das feministische Archiv e.V.

Eldenaer Straße 35 III
10247 Berlin
Telefon: +49 (0)30 95 61 26 78
Öffnungszeiten
Do und Fr 10-17 Uhr (nur nach Anmeldung)
Alle Menschen, die Interesse am Bestand haben, können das Archiv nutzen.
Die Räumlichkeiten sind für Rollstuhlfahrer_innen zugänglich.

Ich stimme der Nutzung von Google Maps zu.

Ähnliche Einträge