Archivgut Akte

Vorwort

in: C 3 Frauentaxi-Initiative

Weitere Informationen

Einrichtung: BAF e.V. | Tübingen
In: C 3 Frauentaxi-Initiative
Bestell-Signatur: TAX 00
Beschreibung:
Innerhalb der Neuen Frauenbewegung konzentrierten sich die Diskussionen um "patriarchali-sche Macht- und Abhängigkeitsverhältnisse" (TAX 01, Dokumentation S. 1) zu Beginn der 1980er Jahre auf den Themenschwerpunkt Gewalt gegen Frauen, zu Hause und im öffentli-chen Raum. Anlass boten aktuell geschehene Vergewaltigungen auf den Straßen sowie die alltäglichen Belästigungen und Beschränkungen, denen Frauen sich alltäglich ausgesetzt sa-hen. Dazu trafen sich unter dem Motto "Nicht mehr nur reaktiv handeln, (...) sondern prak-tisch umsetzbare Schritte gegen Männergewalt schon im Vorfeld" (ebd.) in Tübingen seit En-de 1983 sieben Frauen Donnerstags Abends im Frauenzentrum in der Haaggasse. Eine ihrer Aktionen betraf die Forderung nach einem öffentlich finanzierten "Frauentaxi" zum Bustarif für alle Frauen der Stadt. Mit Infoständen, Leserinnenbriefen und einem öffentlichen "Hearing" mit Tübinger Gemeinderätinnen machte die Gruppe auf ihr Anliegen aufmerksam. Sie konkretisierten ihre Forderungen mit einem Finanzantrag an die Stadtverwaltung und über Verhandlungen mit der Fraktion der Alternativen Liste im Gemeinderat. Im Mai 1985 bewilligte der Gemeinderat schließlich die Finanzierung für ein Pilotprojekt "Frauen-/Sammeltaxi". Beim endgültigen Beschluss des Gemeinderats im Juli desselben Jahres wurde das Konzept jedoch umgewandelt von einem ausschließlich von Frauen zu benutzenden Taxiservice zum soge-nannten "Nacht-SAM", dem Sammeltaxi für alle. Daraufhin wurde das `Tübinger Frauentaxi' im August 1985 von der Frauentaxiinitiative in einem öffentlichen Trauerzug durch die Innen-stadt zu Grabe getragen. Eine ausführliche Dokumentation fasste abschließend den gesam-ten Verlauf der Bemühungen zusammen und druckte auch den Schriftverkehr mit Verwal-tung und Gemeinderatsfraktion ab. Das Material der Initiative, gesammelt in einem Leitzordner, wurde nach der Auflösung des Frauenzentrums Haaggasse vom BAF-Archiv übernommen. Bei der Verzeichnung konnte es komplettiert werden durch die persönliche Sammlung von Gerrit Kaschuba, einer der treiben-den Kräfte der Frauentaxi-Initiative. Der Bestand umfasst jetzt zwei Akteneinheiten (TAX 01-02) im Umfang von 7 cm. Er enthält Schriftstücke zu den vielfältigen Aktionen in der Öffent-lichkeit, Finanzantrag und Schriftverkehr mit der Stadtverwaltung, die aufbereitete Dokumen-tation des Verlaufs der Initiative, einen ausführlichen Pressespiegel sowie Verlautbarungen ähnlicher Intitiaven in anderen Städten Baden-Württembergs und Deutschlands. Mit diesem Material gibt der Bestand "Frauentaxi-Initiative" einen kompakten Einblick in die lebendige und ideenreiche Arbeitsweise lokaler Frauengruppen innerhalb der Neuen Frauenbewegung der 1980er Jahre. Gesa Ingendahl, November 2005
Gesamten Bestand von BAF anzeigen
QRCode: QR-Code

Tektonik

wird geladen......

    Standort

    BAF e.V., Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs
    Rümelinstr. 2
    72070 Tübingen
    Telefon: +49 (0)7071 36 93 49
    Öffnungszeiten
    Do 16.00 - 19.00 Uhr
    und nach Vereinbarung