Buch Sammelband

Diesseits der imperialen Geschlechterordnung : (post-)koloniale Reflexionen über den Westen

Herausgegeben von: Hostettler, Karin
Bielefeld : Transcript-Verl. , 2014 , 322 S.

Weitere Informationen

Einrichtung: Frauensolidarität | Wien
Formatangabe: Aufsatzsammlung
Herausgegeben von: Hostettler, Karin
Schriftenreihe: Postcolonial studies
Jahr: 2014
Beschreibung: Ill.
Maße: 22 cm
ISBN: 3837623432
Inhaltsangabe:
  • Diesseits der imperialen Geschlechterordnung - Karin Hostettler und Sophie Vögele; Koloniale Muster geschlechtsspezifischer Berufsorientierung - Patricia Baquero Torres und Frauke Meyer; Bevölkerung, Krise, Nation - Franziska Schutzbach; Kolonialisierung in Mitteleuropa: Zivilisatorische Moderne und die Transformation jüdischer Männlichkeit - Kristiane Gerhardt; »[...] ist doch auch das Geschlechtsleben des erwachsenen Weibes ein dark continent für die Psychologie« - Martina Tißberger; Was bilden wir uns eigentlich ein? - Angelika Böck; Das ›Going Native‹ des primitivistischen Künstlers und die exotische Frau - Ladina Fessler; Kritische Verwicklungen des kultivierten Begehrens - Karin Hostettler; Feministischer Orientalismus und Sexualpolitik - Gabriele Dietze; Global Sisterhood Revisited - Franziska Dübgen; Hegemoniale Selbstaffirmierung und Veränderung - Andrea Maihofer
  • Beschreibung:
    Dieser Band versammelt Beiträge aus unterschiedlichen disziplinären Feldern, die aus einer (post-)koloniale Perspektive europäische Geschlechterordnungen und Gender Studies reflektieren. Geschlecht und Sexualität werden als westliche Konzeptionen aufgedeckt und herausgefordert. Hinterfragt wird zum Beispiel das koloniale Vermächtnis in der Altenpflege, Imperialismus innerhalb Europas, Kolonialismus und Subversion in der Kunst oder Rassismus in der Psychoanalyse und im Feminismus. Dabei sind Debatten um die Verschränkung verschiedener sozialer und symbolischer Differenzachsen von Bedeutung.
    QRCode: QR-Code

    Standort

    Frauen*solidarität feministisch-entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit
    Sensengasse 3
    A-1090 Wien
    Telefon: +43 (1)317 40 20-0
    Öffnungszeiten
    Mo & Di 09.00 - 17.00 Uhr
    Mi & Do 09.00 - 19.00 Uhr
    Fr 09.00 - 14.00 Uhr